WSL und SLF feiern 200 Jahre Forschung im Dienste der Umwelt Homelink
 
    D

Die Schwarzpappel - Charakterbaum der Auen

Datum: 23. Okt. 2010, 14:00 - 15:30
Ort: Eggenwil
Organisator/in: Daniela Csencsics
Sprache: Deutsch
Veranstaltungstyp: Exkursion
Flussrevitalisierung an der Reuss (AG)
Neu geschaffene Kiesbänke bieten gute Bedingungen für Schwarzpappelkeimlinge. Foto: D. Csencsics

Förderung der gefährdeten Schwarzpappel

Die Schwarzpappel ist eine typische Auenbaumart und gilt in der Schweiz, wie in ihrem ganzen europäischen Verbreitungsgebiet, als gefährdet; dies hauptsächlich aus zwei Gründen: Erstens führen Flusskorrekturen und Seeuferverbauungen zu Einschränkung oder gar zum Verlust von Lebensraum. Besonders problematisch ist dabei, dass das veränderte Abflussregime der Flüsse infolge der Wasserkraftgewinnung zu einem Mangel an geeigneten Standorten für die natürliche Verjüngung führt. Zweitens wird die Schwarzpappel auch durch den forstwirtschaftlichen Anbau von Pappelhybriden bedroht. Da sich die Schwarzpappel mit diesen Hybriden kreuzen kann, wird angenommen, dass Genintrogression die Eigenart der autochthonen Schwarzpappel gefährdet. Wir besuchen auf dieser Exkursion das Pro Natura Schutzgebiet Foort (AG) und zeigen, wie die Schwarzpappel hier gefördert wird.

Weitere Informationen

Eggenwil. Reussparkplatz auf einer größeren Karte anzeigen
  • Wanderung: Keine speziellen Anforderungen. Turnschuhe genügen. Gelände flach oder leicht geneigt (SAC Wanderskala T1).
  • Treffpunkt: 14.00 Uhr auf dem Reussparkplatz in Eggenwil (siehe Plan)

Keine Anmeldung erforderlich!